„500 Deckel gegen Polio“

Der Rotary-Club Deutschland hat dieses Projekt bereits 2013 ins Leben gerufen und finanziert seitdem Polioimpfungen durch den Verkauf von Flaschendeckeln an Recyclingunternehmen. Aus dem Erlös werden weltweit Impfaktionen gegen Kinderlähmung unterstützt. Dabei ist bereits der Erlös aus dem Verkauf von 500 Deckeln (ca. 1kg Material) ausreichend zur Finanzierung einer Impfung. In Deutschland setzt sich der Verein „Deckel drauf e. V.“ für einen weltweiten Impfschutz ein und organisiert bundesweit Sammlungen von Kunststoffverschlüssen (Deckeln). Diese bestehen aus Polyethylen (HDPE), einem hochwertigen, recyclingfähigen Material.

Was hat die ASF damit zu tun?

Die ASF unterstützt das Projekt,indem sie Kunststoffdeckel auf ihren Recyclinghöfen und in der Geschäftsstelle in Schleswig annimmt und an die Recyclingbetriebe weiterleitet.

Welche Deckel sollen gesammelt werden?

Gefragt sind Kunststoffdeckel und –verschlüsse von Getränkeflaschen und Tetrapacks (z. B. Erfrischungsgetränke, Saft- und Milchkartons).

Können Pfandflaschen auch ohne Deckel abgegeben werden?

Ja, selbstverständlich. Egal, ob Einweg- oder Mehrwegflaschen– bei der Rückgabe ist nur der Flaschenkörper mit dem darauf befindlichen Pfandzeichen entscheidend.

 

 

Sammeln Sie mit?

Wir wünschen uns, dass sich möglichst viele Institutionen, Schulen oder Kindergärten an dieser Aktion beteiligen und sich als Sammelstellen bei uns registrieren lassen. Die ASF unterstützt Sie dabei mit der Aufstellung von
Sammelbehältern, Aufklebern, Infomaterial und organisiert die Abholung der Deckel – selbstverständlich kostenlos für Sie. Alles, was Sie tun müssen, ist, andere dafür zu begeistern, Kunststoffdeckel zu sammeln und damit die Aktion zu unterstützen.

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an die ASF-Kundenberatung, Tel. (04621) 85 72-22 oder service@asf-online.de.

Weitere Informationen erhalten Sie auch unter www.deckel-gegen-polio.de.