Sommer, Sonne, Biotonne

Praktische Tipps zum Umgang mit der Biotonne

An heißen Tagen sind drei Dinge wichtig: die richtige Befüllung, ein geeigneter Standort und die Reinigung der Biotonne.

Wir empfehlen, die organischen Abfälle einzupacken. Zeitungspapier, Küchenkrepp oder Papiertüten sind dazu geeignet. Sie können unsere Biotüten, aber auch jede im Handel erhältliche reine Papiertüte nutzen. Das Papier saugt die Feuchtigkeit auf und vermindert so Gerüche. Das großzügige Verpacken erschwert den Fliegen die Eiablage, was die Madenbildung eindämmt. Der optionale Biofilterdeckel sorgt ebenfalls dafür, dass Gerüche nicht nach außen dringen und sorgt so für ein angenehmes Handling der Biotonne.

Ein Schattenplatz ist im Sommer der beste für die Biotonne, um die natürlichen Umsetzungsprozesse nicht unnötig anzuheizen.

Wer nicht selbst zum Gartenschlauch greifen möchte, der kann die  "Tonnendusche" beauftragen, um die Biotonne sauber zu halten.

Wer diese drei Dinge beherzigt, kann unangenehme Gerüche und die Belästigung durch Maden und Fruchtfliegen minimieren.